Foto: Standl

Wende im Missbrauchsprozess gegen 30-JĂ€hrigen

Artikel mit Freunden teilen
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Lesedauer < 1 minute

Bislang ist H. S. wegen sexuellem Missbrauch an zwei Kindern angeklagt. Jetzt erwartet ihn ein zweites Verfahren wegen des Verdachts des Besitzes von Kinderpornos.

Von Michi Jo Standl

+++ Update 10. Dezember 2020: Der Angeklagte wurde zu ĂŒber sieben Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Lesen Sie mehr dazu hier. +++

SaarbrĂŒcken. Der 30-jĂ€hrige H. S. aus Saarlouis soll vergangenes Jahr zwei Kinder (damals 10 und 11) aus einer Wohngruppe des „Haus Christophorus“ im Saarlouiser Stadtteil Fraulautern missbraucht haben (storyrecherche.de berichtete). Seit April wird ihm vor dem Landgericht SaarbrĂŒcken der Prozess gemacht. Der Beschuldigte war nicht in der Einrichtung beschĂ€ftigt, soll die Kinder auf der Straße angesprochen haben.

Ermittler finden Kinderpornos

Bei der Verhandlung am Donnerstag die Wende: Die Ermittler haben jetzt auf dem Smartphone des Beschuldigten umfangreiches kinderpornographisches Material gefunden. Vor Jahren wurde gegen S. schon wegen Kinderporno-Verdachts ermittelt. Damals wurde das Verfahren aber eingestellt.

Offenbar Verabredung mit weiterem Kind

Des weiteren hat die Auswertung des Smartphones ergeben, dass der Angeklagte noch zu einem dritten Heimkind regen Kontakt gehabt haben soll. Offenbar soll er sich mit diesem auch verabredet haben.

Michi Jo Standl
Artikel mit Freunden teilen
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.